Hallertauer Volkstrachtenverein e.V. 

 

Das G´wand - Die Tracht

 

 

Hoamatlieab und Hoamattracht

 

hot da Herrgott uns als Gschek erst gemacht,

es is a Erbstück vo de Altn

dean mas pflegn und dahalten.



 

 Schon immer war die Kleidung der Bevölkerung von Gebiet zu Gebiet unterschiedlich, sie war stark beeinflusst von Land- und Stadtgebieten.


 

Das Trachteng´wand unterschied sich auch vom Reichtum der Gegend. Die Hallertauer wurden immer schon als die etwas besser betuchte Bevölkerung betrachtet. 


 

Von den Männern werden schwarze Lederhosen ohne besondere Verzierung getragen, die bis zu den Knöcheln reichen und mit Lederbandeln am Fuß befestigt werden. Darüber tragen sie die schwarzen Faltstiefel. Das Gilet wird in verschiedenen Farben getragen, vorne ist es zweireihig und mit silbernen Knöpfen bestückt, die meist aus alten Münzen hergestellt wurden.


 


 

Als besonderen Schmuck ist eine Uhrkette, die um den Hals getragen und vorne bei den Talern geschnürt wird. Der Mantel aus braunem Tuch ist ebenfalls mit zwei Reihen Silberknöpfen bestückt. Dazu gehört noch ein breiträndiger, flacher, brauner Hut mit Kordel und zwei Hopfendolden. 


 


 

 

Die Frauentracht wird aus edlen Stoffen, in verschiedenen Mustern und Farben gefertigt. Dazu trägt man ein Schultertuch mit Fransen, dass mit einer Brosche am Rücken festgesteckt wird, sowie eine Schürze aus Seide farblich passen zum knöchellangen Kleid.


 

Als Schuhwerk wird ein schwarzer Trachtenschuh mit silberner Spange, sowie farblich passende Ringelstrümpfe getragen. Dazu kommt ein schwarzes Mieder, dass mit goldfarbenen Metallbändern reich bestickt ist. es wird vorne mit einer Silberkette, die beidseitig in je sechs Geschnürhaken eingehängt wird und einem Miederstecker der reich mit Perlen und Steinen verziert ist zusammengehalten. An der Silberkette - dem sogenannten Geschnür - werden Silbermünzen befestigt, die den Reichtum der Tracht zum Ausdruck bringen.


 

Auf dem Kopf trägt man eine gold- oder silberfarbene Riegelhaube, die von den meisten Frauen in unzähligen Stunden selbst gefertigt wurde.


 

Die Bürgertracht wird meist vom Spielmannszug getragen. Sie unterscheidet sich, in dem keine Mäntel, sondern kurze braune Jacken - am Kragen mit Hopfenranken bestickt - und Bundhosen bei den Burschen und Röcke, bei den Mädchen getragen werden. Dazu tragen sie blaue Strümpfe und Warze Schnallenschuhe mit Silberspange.